Home

This site is currently under construction. For now, here are just the essentials you have to know about our new record "Heal The Rich", just released on WhyPlayJazz. For more info now, you may also visit http://ulikempendorff.de/projects/field.html. Otherwise: more soon!

FIELD concerts 2016:

9.1. Darmstadt, 10.1. Kalchreuth, 2.4. Heidelberg, 6.4. Hamburg, 7.4. Greifswald, 8.4. Berlin,

20.6. Magdeburg, 20.7. Wroclaw (PL), 28.7. Berlin

 

 

 

Presse 2015/2016

 

“Heal The Rich” richtet sich denn auch nur vordergründig an einen kleinen Personenkreis, in Wirklichkeit ist es gedacht für alle Menschen, die da Ohren haben zu hören.”

TAZ, 31.3.2016

 

"(…) wie die vier Musiker plötzlich eine leuchtende Klangkollage in den Raum modellieren, leise, versonnen, mit singenden Becken und hellen Glockentönen, ist in seiner pastellenen Farbigkeit wirklich zauberhaft. Eine Musik wie von einem Windspiel, flüchtig, schwebend.

Zwischen diesen beiden Polen der Ausdrucksintensität, zwischen Windspiel und Jimi Hendrix, bewegt sich dieses Konzert und bietet damit eine Fülle von atmosphärischen Eindrücken und musikalischen Gestaltungsweisen.”

 Süddeutsche Zeitung, 15.11.15

 

"In milder Abendstimmung, begleitet vom Gezwitscher der von Kempendorff kurz eingebauten Amseln, gab es spannende Kompositionen zu hören. Dieses Anregen von Fantasie zeigte, was Jazz auch kann: Anstoß zu Kino im Kopf."

 Mittelbayerische Zeitung, 15.6.15

 

Das Quartett Field um den Saxofonisten Uli Kempendorff begeisterte jetzt bei seinem Auftritt im Villinger Jazzkeller. Auf der Basis von vertrackten Stücken des Bandleaders begibt sich das Quartett auf die Suche nach einem Jazz, der innovativ ist ohne sich die Bürde des Free Jazz aufzuladen, der eingängig sein kann, ohne mit den Klischees der Tradition zu kokettieren. Field bedient sich eines ambitionierten Jazzideals, das nur in der Urbanität einer Stadt wie Berlin entstehen kann, das immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zu sein scheint. Die Zuhörer spüren die Energie, die von dem packenden Zusammenspiel des Quartetts ausgeht und das immer wieder neue Klangspielereien ausbrütet. (fsc)

Südkurier, 14.10.2015

FIELD is:

 

Uli Kempendorff - Tenor Sax, Clarinet, Comp

Ronny Graupe - Guitar

Jonas Westergaard - Bass

Oliver Steidle - Drums